Glutenfreier Käsekuchen ohne Boden

In jeder Familie gibt es ganz besondere Familienrezepte und in meiner Familie ist es Käsekuchen ohne Boden, denn keiner mag bei uns trockenen Mürbeteig. Gerade deshalb heißt der leckere Kuchen bei uns auch Käsekuchen ohne Abfall.

Dieser Käsekuchen ist auf Quarkbasis, was ihn nicht ganz so fettig wie solche auf Frischkäsebasis macht. Der ganze Kuchen wird dann mit Zitronenschale und frische Vanille aromatisiert, was herrlich schmeckt. Wenn du Rosinen magst, solltest du auf jeden Fall noch eine Hand Rosinen in den Teig geben, aber bei Rosinen scheiden sich die Geister. Ich für meinen Teil finde, sie sind ein absolutes Muss für jeden Käsekuchen.

glutenfreier KäsekuchenDas Ursprungsrezept war nur leider noch nicht glutenfrei und auch noch nicht low FODMAP gerecht, doch das konnte ich mit ein bisschen experimentieren ändern. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Es ist auf jeden Fall richtig leckerer, glutenfreier Käsekuchen geworden.

Glutenfreier Käsekuchen – einfacher geht es fast nicht!

  1. Eier trennen und das Eiweiß steifschlagen.
  2. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark mit einem scharfen Messer herauskratzen.
  3. Eigelb mit dem Mark der Vanilleschote, Reissirup, Polenta, Maisstärke und dem Natron vermischen.
  4. Vorsichtig das Eiweiß unter die Masse heben und Rosinen in den Teig streuen.
  5. Alles in eine Form geben und bei 150°C backen. Dabei den Ofen möglichst nicht zwischendurch öffnen, sonst kann es passieren, dass der Kuchen in sich zusammen fällt.
Zutaten
(12 Stücke glutenfreier Käsekuchen)

1 kg laktosefreier Magerquark
100g Reissirup
50g Polenta
75g Maisstärke
1/2 Vanilleschote
4 Eier
1/2 TL Natron
Schale einer Zitrone
(1 Handvoll Rosinen)
 
glutenfreier Käsekuchen
Recommended Posts