Glutenfreie Wraps mit leckerer Füllung

Diese leckeren glutenfreien Wraps kann ich einfach nicht länger vor dir verstecken. Dafür sind sie viel zu gut! Ich muss umbedingt einen Weg finden, wie ich diese Wraps auch hier in Amerika machen kann; das wäre ein tolles Essen für alle.

Schon eine ganze Weile tüftle ich nun schon an einem leckeren Rezept für glutenfreie Wraps. Andere Wraps mit Weizenmehl hatte ich schon richtig gut raus – Weizenmehl, Öl und heißes Wasser zusammen rühren und tata; fertig! Aber diese glutenfreie Variante hat mich schier in den Wahnsinn getrieben.

Mein erster Versuch ist in einem bröckligen Haufen geendet, den man höchstens in 5 cm große Kräcker mit dem Händen drücken konnte. War zwar auch ganz lecker mit etwas Parmesan darauf, aber es war eben kein Wrap. Gefolgt wurde das Ganze durch zwei bis drei ähnliche Erfahrungen, so dass ich dachte ich werde nie wieder Wraps machen, denn sonst fliegt der Teig wirklich aus dem Fenster.

Doch meine Geduld wurde belohnt. Ich habe wunderbare glutenfreie Wraps hinbekommen und nun möchte ich mit dir dieses tolle Rezept teilen. Denn nichts geht über selbst gemachte, frische Wraps. Bei gekauften kann man häufig die Konservierungsmittel rausschmecken und wenn man sich selbst die Mühe macht, kann man sich die sparen und hat was ganz leckeres zu essen.

Zutaten
 (8 Wraps)
Für den Wrapteig:
1 Tasse Wasser
1 Tasse Reismehl
1 1/2 Tassen Maismehl
Salz
2 EL Öl

(Rosmarin)

Für die Füllung:
 500g Bio Hackfleisch
3 Möhren
1 Zucchini
Salz, Pfeffer, Raz-el-Hanut
Salat
4 Tomaten
Joghurtsoße:
200g laktosefreies Joghurt
Salz, Pfeffer, Petersilie
 

Glutenfreie Wraps – So einfach geht’s!

Für die glutenfreien Wraps:

glutenfreie Wraps

  1. Wasser, Öl und Reismehl in einem Topf erhitzen und ständig umrühren, bis sich ein Klumpen bildet.
  2. Vom Herd nehmen und die anderen Zutaten dazugeben und zu einem einheitlichen Teig kneten. Wenn du möchtest kannst du deine Wraps noch würzen, z.B. mit Rosmarin.
  3. Den Teig in 8 gleich große Stücke aufteilen und mit einem Nudelholz ausrollen. Damit der Teig nicht am Tisch festklebt empfehle ich, den Tisch mit ein bisschen Maismehl einzustreuenglutenfreie Wraps. Wenn du alle Wraps auf einmal ausrollen möchtest, ist es ratsam, die Wraps mit ein
    bisschen Backpapier zu trennen, damit man sich nicht die ganze Arbeit umsonst gemacht hat.
  4. Die Wraps in einer heißen Pfanne ausbacken. Ich verwende dazu kein Öl, sonder lege den Wrap einfach in die heiße Pfanne. Einmal wenden und fertig.

 

Joghurtsoße

  1. Joghurt mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzten

Für die Füllung:

glutenfreie WrapsEs gibt viele verschiedene Möglichkeiten seinen Wrap zu füllen. Das hier soll nur eine kleine Anregung sein, aber der Fantasie sollten hier keine Grenzen gezogen werden.

  1. Möhren und Zucchini kleinschneiden.
  2. Hackfleisch anbraten und Möhren dazugeben. Nach etwa 5 Minuten die Zucchini dazugeben und alles zusammen garen lassen und nach Geschmack würzen.
  3. Salat und Tomaten kleinschneiden.

 

Füllung und Soße in den Wrap geben und genießen!

 

Recommended Posts